Preparing your experience
E-Mail
Telefon
Anfahrt

Innovation durch Boesch Technologie

01

BOESCH-INNOVATION UND TECHNOLOGIE

Boesch-Boote zeugen nicht nur von einer aussergewöhnlichen Eleganz, sondern auch von einer aussergewöhnlichen Konstruktion. So ermöglicht die einzigartige Boesch Schichtbauweise einen äusserst alterungsbeständigen und festen Rumpf, der alle Nachteile einer herkömmlichen Karweelbeplankung vergessen lässt und genauso pflegeleicht ist wie ein gewöhnliches Boot aus Kunststoff.

Aber auch was Leistung und Fahrkomfort betrifft, setzt Boesch Massstäbe. Das Boesch-Horizon-Gliding®gewährleistet dank eines Gleitbodens in gemässigter V-Form, einem Mittelmotor im Schwerpunkt sowie einer direkten Propellerwelle eine völlig ausgewogene Trimmlage – und dies bei sportlichen, sowie auch bei ruhigen Fahrten. So erstaunt es nicht, dass Boesch-Boote zu den beliebtesten Wasserski- und Wakeboard-Booten gehören.

02

BOESCH-HORIZON-GLIDING®

Das mühelose Gleiten eines Boesch-Bootes; Der Boesch V8 oder Boesch Electric Power Mittelmotor, die starre Welle und ein schräg angeströmter Propeller bewirken am Heck einen Schub nach oben; einen „Lift“. Dieser Effekt, in Ergänzung zu dem dynamischen Auftrieb des Boesch-Bootes, ermöglicht die weitgehend dem Wasser enthobene, horizontale Trimmlage. Walter Boesch nannte dies bereits 1955 Boesch-Horizon-Gliding®.

03

GLEITEN MIT BOESCH / HORIZON GLIDING®

Die perfekte BOESCH Gleitlage

1  Schwerpunkt     

2  Dynamischer Auftrieb

Optimierte Rumpfform, Hydrodynamik. Ideale Lage des Gesamtschwerpunktes durch Position des Motors. Direkte Antriebsanlage, starre Welle.

04

BEULENRUDER BY BOESCH

Der Hydrodynamische Effekt des Beulenruders

Urs Boesch entwickelte in den 80er-Jahren das Boesch-Beulenruder. Strömungswinkel wurden in systematischen Versuchen bei verschiedenen Geschwindigkeiten – über das gesamte Ruderprofil – ermittelt, die Form der „Beule“ entsprechend perfektioniert. Der physikalische Effekt: Die verdrallte Propellerströmung liegt praktisch auf der ganzen Ruderfläche an. Effektiver Nutzen auf dem Wasser: Ein Boesch-Boot läuft geradeaus wie auf Schienen und reagiert spontan auf jede noch so kleine Ruderbewegung. Sogar bei Fullspeed.

 

Strömungssituation beim konventionellen Ruderblatt (bestimmter Durchmesser)

AUFSICHT
Die Propellerdrehung erzeugt einen Drall, in dem ein herkömmliches Ruder wie ein Fremdkörper wirkt. 

AUFSICHT DETAIL

  1. Propellerposition Steuerbord horizontal 
  2. Propellerposition Backbord horizontal 
  3. Umlenkungsverluste auf der Backbordseite des Ruderblattes 
  4. Ablösungen, Wirbelbildungen und Kavitation auf der Steuerbordseite des Ruderblattes

RESULTAT

 

Strömungssituation beim Boesch-Beulenruder

05

BUGRUDER BY BOESCH

Wirkweise des Boesch Bugruders

Ein ausfahrbares Ruder im Bugbereich der grossen Boesch 710 Boote mit nur einem Motor unterstützt die zuweilen schwierigen Hafenmanöver. Der Wendekreis sowie der benötigte Manövrierraum reduzieren sich damit um ca. 50 %; Rückwärtsfahren gelingt immer! Bei ausgefahrenem Bugruder ist die Geschwindigkeit des Bootes durch einen Regler auf circa zehn Knoten begrenzt.

 

Ruderwirkung

  1. Lenkhebelarm vorwärts
  2. Lenkhebelarm rückwärts mit Heckruder
  3. Lenkhebelarm rückwärts mit Bugruder
  4. Lenkhebelarm rückwärts mit Bug- und Heckruder
  5. Staupunkt Rückwärtsfahrt
  6. Staupunkt Vorwärtsfahrt

 

Wendekreis vorwärts, mit und ohne Bugruder

  1. Drehkreis mit Bugruder (Radius ½ R)
  2. Drehkreis ohne Bugruder (Radius R)
  3. Auslenkmittelpunkt
  4. Theoretischer Drehkreismittelpunkt ohne Bugruder
  5. Theoretischer Drehkreismittelpunkt mit Bugruder

 

06

BOESCH-HOLZTECHNOLOGIE (BLT)

Die besonderen Eigenschaften der Boesch-Holzetechnologie
Mehrere Schichten speziell verleimtes Mahagoniholz und eine selbsttragende Stringer-Rumpf-Konstruktion sind die wesentlichen Merkmale des Boesch-Rumpfes und Basis für die herausragenden Fahreigenschaften. Der Bootskörper ist absolut verwindungssteif und stabil, das Holz arbeitet nicht. Die Boesch-Schichtbauweise ist ein Hightech­verfahren, welches dem Holz – bei gleichem Gewicht – eine um 25 % höhere Festigkeit gegenüber herkömmlichem glasfaserverstärktem Kunststoff verleiht.

 

Beschreibung

  1. Phenol-Resorcinharz
  2. Bis zu elf Schichten gegenläufig verleimtes Mahagoni
  3. Außenfurnier, versiegelt mit sechs Schichten Epoxidharz(dreimal zwischengeschliffen) und sechs Schichten PU-Lack 
  4. Innenseite, versiegelt mit zwei Schichten Epoxidharz

​Die herausragenden Eigenschaften von Boesch Laminate Technology:

Der selbsttragende Rumpf

  1. Selbsttragender Rumpf 
  2. Stringer